Taufe

 

a) Was ist Taufe?

Von Anfang an gab es im christlichen Glauben die Taufe als das äußere Zeichen der Hinwendung eines Menschen zu Jesus Christus und als Zeichen der Zuwendung Gottes zu diesem Menschen.

 

Bis heute beginnt unser Leben als Christen äußerlich mit dem Zeichen der Taufe, das auch die Aufnahme in die Kirche und die Beheimatung in der Kirchengemeinde umfasst.

Ganz zu Anfang wurden vor allem Erwachsene getauft, die zum eigenen Glauben an Jesus Christus gekommen waren. Doch schon im Neuen Testament finden sich erste Spuren davon, dass ganze Familien getauft wurden. In jedem Fall brachten christliche Eltern ihre Kinder ab dem dritten und vierten jahrhundert immer häufiger zur Taufe, weil sie schon als Kinder am ganzen Heil Gottes teilhaben sollten.

 

b) Wann lässt man sich taufen?

In unserer Kirche gibt es keine Festlegung über den richtigen Zeitpunkt der Taufe. Klar ist ganz einfach: Glaube und Taufe gehören zusammen, denn Jesus sagt: "Wer glaubt und getauft wird, der wird selig werden." (Markus 16 am Schluss)

 

Nach wie vor gibt es bei uns die Möglichkeit der Taufe kleiner Kinder. Eltern, die selbst überzeugt sind, dass der Weg hinter Jesus her am meisten Licht verheißt, können ihr Kind bereits früh zur Taufe bringen, für ihr Kind beten und ihr Kind im Glauben an Jesus erziehen und in die Gemeinde mit hineinnehmen.

In diesem Fall ist es wichtig, dass die Kinder den Glauben kennen lernen, wozu die Eltern entscheidend beitragen. Wir als Kirche machen dazu viele ergänzende Angebote, vom Krabbelkreis über den Religionsunterricht und verschiedene Jungscharen bis zur Kinderkirche und zum Waldheim.

In der Pubertät laden wir die Kinder Konfirmanden-Unterricht ein, damit sie im Alter der eigenen Entscheidungen sich selbst ein Bild machen und eigene Erfahrungen sammeln können. Die Konfirmation bietet ihnen die Möglichkeit, selbst bewusst in ihren Taufbund einzutreten (siehe unter "Konfirmation" auf dieser Internetseite).

 

Daneben gibt es natürlich auch für alle Jugendlichen und Erwachsenen, die zum Glauben an Jesus Christus gefunden haben, die Möglichkeit, sich taufen zu lassen und auf diese Weise Mitglied unserer Kirche zu werden.

 

c) Anmeldung zur Taufe

In der Regel werden Taufen in unserer Gemeinde im Hauptgottesdienst am Sonntag vollzogen, denn  Tauf bedeutet ja auch, dass man in die Gemeindefamilie aufgenommen wird.

Dafür gibt es im Jahr etwa zwölf geeignete Sonntagsgottesdienste, die einige Monate vorher festgelegt oder abgesprochen werden.

 

Wenn Sie eine Taufe wünschen oder sich dafür interessieren, rufen Sie einfach im Pfarramt an (Tel.33955) und informieren Sie sich. In jedem Fall führt Pfarrer Rau dann ein Gespräch mit Ihnen, in dem Sie erst einmal Ihre Fragen stellen können.Nach diesem Gespräch können Sie eine eigene Entscheidung für sich oder für Ihre Kinder treffen. Gerne schicken wir Ihnen auf Wunsch auch eine Info-Broschüre zu.

 

d) Was braucht man zur Taufe?

Zur Taufe braucht man vor allem den Glauben an Jesus Christus und den Willen bei ihm und bei seiner Gemeinde zu bleiben.

Außerdem braucht man zwei oder mehr Glaubensbegleiter, die dem Täufling im Glauben zur Seite stehen und für ihn  beten können. Diese Glaubensbegleiter nennt man traditionell "Paten". Sie müssen Mitglieder einer christlichen Kirche sein.

Für unsere Unterlagen brauche wir in jedem Fall eine Geburtsurkunde (oder bei Erwachsenen die Personalien).

Wenn Sie wollen, dass wir die Taufe in Ihr Familien-Stammbuch eintragen, dürfen Sie diese dem Pfarrer beim Taufgespräch mitgeben.

Zur Taufe dürfen Sie für Ihr Kind einen Taufspruch aus der Bibel aussuchen. Er soll so etwas wie ein Lebensmotto aus der Bibel sein. Dazu erhalten Sie spätestens beim Taufgespräch vom Pfarrer ein Auswahl-Blatt mit vielen Vorschlägen.
Gerne dürfen Sie sich aber auch selbst auf die Suche nach einem geeigneten Bibelwort machen. Vielleicht erinnern Sie sich an einen Bibelvers, der ihnen besonders gut gefällt. Oder  an einen Vers, den Sie selbst als Tauf- oder Konfirmationsspruch bekommen haben.
Natürlich können Sie sich auch  auf einer der zahlreichen Internet-Seiten dazu umsehen, zum Beispiel auf  www.taufspruch.de .Da werden Sie sicher fündig.

Bei der Taufe bekommen Sie von uns eine Taufkerze (falls diese nicht aus der Verwandtschaft gestellt wird) und ein Kärtchen mit dem Taufspruch sowie die entsprechenden Urkunden für die Paten und den Täufling.

Alle weiteren Fragen können Sie gerne persönlich beantwortet bekommen (Tel.33955).